Die Bäckerei Glöckler

Die Bäckerei wurde vor 1900 von Matthias Schmied gegründet. Leider gibt es keine genauen Zahlen. Die Bäckerei war damals im Unterdorf von Wessobrunn und hieß der „Schmiedbäck“.

Die Bäckerei wurde damals von seinem Sohn Hans Schmied  weiter geführt. Dieser heiratet die Rosa Glöckler und war die Tante von Walto Glöckler.

Nach dem Tod von Hans Schmied hat Rosa den Betrieb weiter geführt und ihr Neffe Walto Glöckler kam nach seiner Lehre in der Bäckerei Grünwald in den Betrieb seiner Tante. 1952 ist Sie mit dem Betrieb ins Oberdorf gezogen. Das heutige Glöcklerhaus.

Dieses 1863 erbaute Bauernhaus war damals auch noch Landwirtschaft.

Der heutige Verkaufsladen war damals Verkauf, Backstube und Lagerraum zugleich. Für jetzige Verhältnisse beinahe unvorstellbar.

1964 wurde der Betrieb von  Walto Glöckler übernommen.

1972 entschied man sich die Bäckerei weiter zu führen und die Landwirtschaft einzustellen. Der damalige Stall wurde ausgebaut und die Backstube das erste Mal vergrößert.

Walto Glöckler hat den Betrieb mit seiner Frau Adelinde (1999+) geführt.

1963 wurde Sohn Hubert geboren und 1967 Tochter Sigrid.

In Waltos Fußstapfen trat Sohn Hubert der nach der Lehre noch seinen Bäckermeister machte und nach Hause in den elterlichen Betrieb kehrte.

Hubert brachte 1988 Lieselotte mit in den Betrieb und 1989 wurde geheiratet.

1991 erblickte Sohn Tassilo das Licht der  Welt und 1993 Christoph.

Am 01.01.1996 übergab Walto den Betrieb an seinen Sohn und Bäckermeister Hubert, der diesen bis heute erfolgreich führt.

1996 wurde die Backstube das zweite Mal vergrößert.

1997 kam zum Wessobrunner Geschäft ein Verkaufswagen dazu der fest an der Wessobrunnerstr. in Weilheim stand.

1998 verabschiedet sich Walto offiziell in Rente, steht aber bis heute immer noch rastlos und tatkräftig zur Seite.

2002 wurde der Verkaufswagen nach Forst verlagert und in Weilheim durch die erste Filiale ersetzt. Diese wurde im Januar 2002 eröffnet.

2010 ist die Backstube das dritte Mal erweitert worden. Inzwischen stand auch fest dass Sohn Tassilo in die Fußstapfen des Vaters tritt, der zu dieser Zeit schon als Bäcker- und anschließend als Konditorlehrling in München arbeitete. Im Anschluss an die Konditorlehre folgte gleich die Meisterschule.

Im Februar 2013 bestand Tassilo die Prüfung zum Bäckermeister und Betriebswirt mit Bravour.

2013 im April wurde der 4. Um- und Anbau erfolgreich abgeschlossen.

2013 im Mai kam der frisch gebackene Jungbäckermeister und Konditorgeselle Tassilo mit damals noch Freundin Tanja – die auch Konditorin ist – nach Hause in den elterlichen Betrieb.

26. Juni 2013 wurde die zweite Filiale in Weilheim in der Admiral-Hipper-Straße eröffnet.

Im Juni 2014 haben Tassilo und Tanja geheiratet und brachten am 04. Juli 2014 die nächste Glöckler-Generation auf die Welt. Die kleine Charlotte Anastasia.

Im Juli 2014 bestand auch Sohn Christoph in München die Gesellenprüfung zum Bäcker.